Des einen Leid, des anderen Freud

Der Titel mag nun etwas daneben sein, aber in gewisser Weise ist er doch auch richtig. Ich hatte mich gestern auf Fußball Deutschland gegen Niederlande eingerichtet und hinterher noch kurz die Zusammenfassung von Dänemark gegen Schweden erhaschen. Als dann das Freundschaftsspiel in Hannover abgesagt wurde, war das Thema Fußball im Grunde erledigt. Dass dann RTL Nitro das Spiel Dänemark gegen Schweden kurzfristig live übertrug, war schon eine schöne Überraschung.

Und ich finde es sehr respektabel, so schnell auf die neue Situation zu reagieren. Klar, die Mannschaft war vorbereitet, hatte ohnehin Dienst. Allerdings eben erst fast drei Stunden später. Dann so schnell das gesamte nötige Team ran zu trommeln und live zu senden, ist schon beeindruckend. Der Aufwand für live ist eben doch ein ganz anderer als für eine einfache Spielzusammenfassung.

So konnte dann der geneigte RB-Fan sehen, wie Poulsen nach langer Durststrecke endlich mal wieder einnetzte am Ende aber trotzdem mit Dänemark ausschied. Dagegen Forsberg mit Schweden die Qualifikation für die EM in Frankreich nächstes Jahr schaffte. Womit sich auch wieder der Kreis zum Titel schließt. Am Ende jubelte der Eine (Forsberg) ausgelassen mit seiner Mannschaft, der Andere (Poulsen) lag am Boden und weinte vor Enttäuschung ob der verpassten Chance.

Bleibt nun abzuwarten, ob das Tor Poulsen zu mehr Leistung in der Liga anspornen wird oder ob das Aus schwerer wiegt und das Selbstbewusstsein etwas leidet. Ich hoffe auf Ersteres.

Bildnachweis:

  • poulsen_forsberg: Quelle: GEPA Pictures

ABOUT THE AUTHOR: vonStein

Macht Fotos, lebt in Leipzig, redet wirr und mittlerweile auch über Fußball. Igitt!

Kommentar verfassen