#einsundeins RaBaLe lernt laufen

Am Dienstag gibt es RaBaLe und Liebe dann schon ein Jahr. Und irgendwie lässt mich dieses eine Jahr etwas zwiegespalten zurück. Angedacht war der Blog nicht als Einzelkämpferblog, in dem allerlei übliches Geplänkel vorkommt. Vielmehr war mal geplant, dass hier viele Leute die Möglichkeit haben, ihre Sicht der Dinge auf alles im RB Leipzig Umfeld abzusondern. Schön emotional, möglichst wenig reiner Berichterstatter.

Zwischenzeitlich driftete ich dann arg ab in die Richtung Sportnews-Seite, was mich aber nicht so recht glücklich macht. Also erstmal zwei Schritte zurück und Content runtergefahren. Nun stelle ich allerdings seit dem Aufstieg der Roten Bullen in die Bundesliga fest, dass eigentlich immer schon alles irgendwie irgendwo besprochen, aufgeschrieben, auseinandergenommen wurde.

Zum hundertsten Mal minutiös beschreiben, welcher Spieler eingewechselt wurde, welcher Spieler das Tor schoss – dafür gibt es weitaus sinnvollere Quellen. Zudem kommt eine Problematik, die mich mittlerweile auch etwas von Beiträgen abhält: Bildrechte. Nachdem ein aus der Vortestphase versehentlich online gebliebenes Bild dazu führt, dass eine nette Anwaltskanzlei einige Euros abgegriffen hat, hab ich noch stärker drauf geachtet, dass verwendetes Bildmaterial auch wirklich genutzt werden darf.

Dafür gibt es beispielsweise Red Bull Content Pool. Schöne Sache. Nur leider gibt es dort für RB Leipzig seit dem Aufstieg nichts Neues mehr, obwohl mir das so gesagt wurde. Einen Zugang zu GEPA Pictures habe ich nicht erhalten bzw. wurde auf Anfragen nicht mal reagiert. Und immer aus dem gleichen Pool von vielleicht fünf Bilder schöpfen, ist nicht in meinem Sinne.

Die Frage ist daher, wie der Blog nun also aufgestellt wird. Die Idee, hier das Vereins- und Spieltagsgeschehen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, finde ich nach wie vor äußert reizvoll. Dazu bedarf es aber eben auch einiger Mitschreiber, die darauf Lust hätten. Es geht nicht darum, dass einer regelmäßig was abliefern muss. Ganz im Gegenteil: Wenn jemandem was auf der Leber brennt, dann raus damit auf RBLiebe.

Daher nochmal der Aufruf: Macht mit! Das investierte Geld hier soll doch nicht völlig unnötig verbrannt worden sein. Und dann könnte RaBaLe endlich mal laufen lernen und vielleicht in einem Jahr dann schon die ersten Tore schießen.

Bildnachweis:

  • The Vintage Workspace: flickr.com/photos/dobrych (CC BY-SA 2.0)

ABOUT THE AUTHOR: vonStein

Macht Fotos, lebt in Leipzig, redet wirr und mittlerweile auch über Fußball. Igitt!

Kommentar verfassen