#RBLDSC am Abend: Der erste Matchball für den Aufstieg

Die Spannung steigt mal wieder ins Unermessliche: Heute Abend geht es im heimischen Rund gegen die Arminen aus Bielefeld. Die Mannschaft, die es per Definition gar nicht geben dürfte, weil es eben auch die Stadt ja nicht gibt, hat den Klassenerhalt sicher und kann nun befreit aufspielen. Dass manche Spieler zudem eher mit Nürnberg sympathisieren, war bereits vorab zu lesen. Geschenkt geben wird es also nichts.

Dass die Bielefelder nicht ganz einfach zu bespielen sind, war schon im Hinspiel erkennbar, als Leipzig glücklich ein 1:0 rausholte und damit drei Punkte entführte. Gegen die beiden Mitfavoriten um den Aufstieg Freiburg und Nürnberg holten sie jeweils ein Unentschieden auf fremdem Platz. Was schon ganz gut zeigt, wie bissig die Mannschaft ist.

Es ist also klar, dass die Rasenballer hier keine Laufkundschaft erwarten dürfen, dass ein harter Kampf angesagt ist. Vermutlich wird es auf die Psyche ankommen. In Sachen Defensive gehört die Arminia zu den besten Teams der Liga. Und welche Probleme Leipzig mit defensiv gut eingestellten Mannschaften hat, war in dieser Saison schon immer wieder mal sichtbar.

In der eigenen Defensive hat RB nun auch noch das Problem, dass Orban gesperrt ist und auch auf der Sechserposition fehlt mit dem gelbgesperrten Ilsanker eine wichtige Säule aus dem Kaiserslautern-Spiel. Nukan steht so gut wie fest als Ersatz für Willi Orban, wer statt Ilse kommt, ist noch nicht so sicher. Gut möglich, dass Khedira neben Demme kommt, allerdings genauso gut möglich, dass Kaiser neben Demme rückt und dann ein Davie Selke oder Massimo Bruno eine etwas offensivere Startformation abrundet.

So oder so ist das Spiel äußerst spannend: Mit einem Sieg kann der Aufstieg nächste Woche gegen den KSC klar gemacht werden, noch schneller ginge es bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage der Nürnberger morgen. Ich bin mir sicher, die Mannschaft ist heiß und fokussiert und wird alles dafür tun, kein zweites Sandhausen zuzulassen.

Im Stadion dürfte es heimelig voll werden, Stand gestern waren bereits 31.000 Tickets verkauft, man rechnet mit 35.000. Für Stimmung von den Rängen sollte also gesorgt sein.

Bleibt nur noch eins: Auf geht’s Leipzig, kämpfen und siegen!

Bildnachweis:

  • RaBaLe & Liebe: Wir klären gerade Bildrechte, bis dahin gibt es den Platzhalter.

ABOUT THE AUTHOR: vonStein

Macht Fotos, lebt in Leipzig, redet wirr und mittlerweile auch über Fußball. Igitt!
  • RBLiebe
    RBLiebe 29. April 2016 at 10:15

    Vielleicht wären ja Trillerpfeifen bei jedem Ballkontakt der Bielefelder eine Idee. Wäre mal was neues. ^^

Kommentar verfassen